Tradition über Generationen …

Die Geschichte des Mölltalerhofs

Seit jeher liegt der Mölltalerhof in familiären Händen & befindet sich seit Juli 2016 in der dritten Generation.  Ins Leben gerufen wurde der Mölltalerhof 1952 von der Familie Reiter aus Lainach.
Im Jahre 1955 feierte das Traditionshaus seine Eröffnung. Die Highlights zu dieser Zeit waren: fliesendes Warm & Kaltwasser, sowie komfortable WCs auf den Gängen & Zentralheizung.

In der ersten Generation standen Maria (gebürtige Reiter) & Franz Obersteiner.
Das Wirtepaar führte den Betrieb erfolgreich bis in das Jahr 1986.

Umbauten wie die Jagaklausn (ein Nachtlokal) sowie Zu- und Umbau des Hotels, im selben Zug wurden auch alle Zimmer mit Dusche / WC ausgestattet. Der Reidenwirt wurde dazugekauft, es entstand ein Wirtshaus mit Tankstelle.

Doch im Jahr 1986 kam der sich ständig weiterentwickelte Betrieb ins Schwanken. Franz wurde vom Herrgott zu sich geholt.

Die mittlerweile verwitwete Hatz Oma verließ 71 jährig den vertrauten heimatlichen Hatzhof und eilte Ihrer Tochter Maria selbstlos zu Hilfe und verbrachte hier Ihr weiteres arbeitsreiches Leben bis zu ihrem Lebensabend im Jahr 2011 im hohen Alter von 96 Jahren.

1 65255 253747
1 65255 253748

Frühzeitig übernahm nun Sohn Franz 1986 den Mölltaler Hof. Freundin Sylvia wechselte von der Firma Gabor nach Lainach um Ihren Freund zu unterstützen.
Das Rasthaus Reidnwirt in Lainach wurde nach einem Jahr auf reine Zimmervermietung umgestellt.

Der volle Einsatz galt dem Fortbestand des Mölltaler Hofs. Gemeinsam mit seiner Frau Sylvia führt Franz den Hof nun bis heute mit viel Engagement.

Vieles wurde in dieser Zeit um-aus-und zugebaut – hervorzuheben der Hotelumbau mit Aufstockung  und Lifteinbau 1991, die Errichtung vom „TrachtenWirt“ – dem einzigartigen Lokal mit der historischen Trachtensammlung, oder der Ausbau der altehrwürdigen ehemaligen Gastwirtschaft “Alte Laube“ zum Erlebnismuseum „Zeitfabrik“. Weiteres wurde eine neue Panoramaterrasse, die Hackschnitzelheizung & unser Paradies der Naturschwimmteich sowie 12 Zimmer komplett erneuert & der Speisesaal vergrößert.

In die Fußstapfen getreten sind mittlerweile auch Tochter Daniela und Sohn Franz-Josef und gemeinsam mit „Oma“ Maria – wird der Mölltaler Hof erfolgreich als Familienbetrieb fortgeführt.

Als nächstes wurde die erste Baustufe „der Rohausbau“ für unser kleines Saunaparadies durchgeführt die im November 2016 ihre Fertigstellung feiern sollte.

Doch dann der nächste Schicksalsschlag …

Unser Chef, Papa, Sohn, Freund & Mann verließ uns am 3.11.2015 viel zu früh nach einem tragischen Bergunfall.
Sein Sohn Franz-Josef der auch wie sein Vater die Hotelfachschule besucht hatte, viele Saisonen in den besten Küchen Österreichs absolvierte & auf den Weg nach Salzburg um die nächste Küche unsicher zu machen, stellt sich nun mit seiner Freundin Maria, Unterstützung von Schwester Daniela, Mutter Sylvia & Oma Maria die Aufgabe den Mölltalerhof weiterzuführen.

Gemeinsam sind wir der Mölltalerhof …